Banner Viadrina

Karl Dedecius Stiftung

  

Urkunde190 ©Fot. Heide Fest
Karl Dedecius, der bekannteste Übersetzer polnischer Literatur ins Deutsche, Nestor des deutsch-polnischen Dialoges und Polen-Kenner schenkte im November 2013 der Europa-Universität Viadrina nicht nur seinen literarischen Vorlass, sondern auch die Nutzungs- und Verlagsrechte an rund 200 Publikationen. Zur selben Zeit wurde an der Universität eine neue Stiftung Karl Dedecius Literaturarchiv gegründet, mit dem Ziel Dedecius‘ Werk zu betreuen, sich um seinen literarischen Nachlass zu kümmern und die Zusammenarbeit deutsch-polnischer und polnisch-deutscher Übersetzer zu fördern. 2019 wurde die Stiftung in Karl Dedecius Stiftung umbenannt.


Aktuelles

Seniorzy_190 ©CzechowskaSeniorenakademie und Kulturbasiertes Tandem-Sprachkurs für Seniorinnen und Senioren

Von März bis Juni dieses Jahres schließt sich nun eine grenzübergreifende Veranstaltungsreihe an. Die dafür ausgewählten Themen sprechen zum einen Seniorinnen und Senioren an, tragen zum anderen dazu bei, das nachbarschaftliche Zusammenleben zu fördern und mögliche Bedenken oder Vorurteile abzubauen. Dabei zählt der deutsch-polnische Austausch, besonders auf persönlicher Ebene.

Im Rahmen eines kulturbasierten Sprachkurses haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre jeweilige Nachbarsprache in einem Sprach-Tandem zu erlernen.

Programm der Seniorenakademie finden Sie hier.

Am Montag, 26. Februar 2024 findet die Auftaktveranstaltung des Sprachkurses im Frühlingssemester von 11.45 bis 12.45 Uhr im Collegium Polonicum (Raum 17) statt. Der Sprachkurs ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie hier.


Michal Rusinek_Foto Dufajszymborska2023 grafikaHin und zurück. Über die Reisen von Wisława Szymborska


Vortrag des Assistenten von Wisława Szymborska, Professor Michał Rusinek, für Schüler der Sekundarstufe

8. März 2024
Zoom-Plattform

Die Veranstaltung findet in polnischer Sprache statt. Weitere Informationen finden Sie in der polnischen Version.


booksJahresbericht 2023

Das Jahr 2023 war für die Karl Dedecius Stiftung sehr arbeitsintensiv und mit vielfältigen öffentlichen Auftritten verbunden. Im Bereich des literarischen Kulturaustauschs war die Beschäftigung mit dem Leben und Werk von Wisława Szymborska und ihrer Rezeption im deutschsprachigen Raum besonders hervorzuheben. Auch der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine prägte weiterhin das öffentliche Programm der Stiftung. In diesem Zusammenhang widmete sich die Stiftung insbesondere der Vermittlung von Wissen über die Ukraine von der Universität in die Gesellschaft. Mehr hier...


IMG_3405Jubiläum
10 Jahre der Karl Dedecius Stiftung
Rückblick und Ausblick

15. November 2023, 18 Uhr

"Die Literatur ist ein Fenster, durch welches ein Volk einem anderen in die Augen schauen kann." Karl Dedecius

Seit zehn Jahren fördert die Karl Dedecius Stiftung den Dialog und die interkulturelle Verständigung an der deutsch-polnischen Grenze durch Literatur. Sie initiiert Projekte mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studierenden, Schülerinnen und Schülern sowie Bewohnerinnen und Bewohnern aus Frankfurt (Oder), Słubice und Umgebung. Sie bringt der deutschen Gemeinschaft die polnische Literatur näher und fördert ihre hervorragenden Übersetzerinnen und Übersetzer ins Deutsche. Sie engagiert sich in lokalen Kultur- und Bildungsprojekten.

Am 15. November dieses Jahres veranstaltete die Stiftung eine Jubiläumsfeier, um sich für die großartige Unterstützung in den vergangenen zehn Jahren zu bedanken und gemeinsam über die Zukunft zu sprechen.

Logbuch-Eintrag: Vortrag, Festakt, Ausstellung – Karl Dedecius Stiftung feiert ihr zehnjähriges Bestehen im Rahmen einer Tagung über Wisława Szymborska


bp_grafik mit titel farbig ohne hintergrundBartoszewski Promemoria 3
Formen der Solidarität in den Krisen der Gegegwart

16. Oktober 2023
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Moderne Solidaritätsformen in aktuellen Krisen (u.a. Ukraine) weurden thematisiert. Der Fokus lag dabei auf den unterschiedlichen Formen der Solidarität mit den Opfern von Krisen, Gewalt und Krieg.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Projektseite.

Logo_ukraine@viadrina_rgb ©Viadrina