Banner Viadrina

The Making of Modern Law (MOML)

Inhalt:
The Making of Modern Law (MOML 1) ermöglicht umfassend die Erforschung des modernen Rechtswesen und seiner Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Mehr als 10 Millionen Seiten aus Werken amerikanischer und britischer Rechtsgeschichte, die zwischen 1800 und 1926 erschienen sind, können im Volltext recherchiert werden. Dabei werden nahezu alle Aspekte des amerikanischen und britischen Rechts abgedeckt, die über eine durchsuchbare Darstellung von 99 Rechtsgebieten erschlossen sind. Die über 21.000 Werke umfassen Fallsammlungen, Reden, Gerichtsbücher, aber auch Pamphlete, Reden und Briefe.

Fächer Anglistik. Amerikanistik, Geschichte, Politologie, Rechtswissenschaft, Soziologie

URL: http://infotrac.galegroup.com/itweb/europa?db=MOML

Produktinformationen
Hersteller: Thomson Gale
Plattform: Thomson Gale
Datenbanktyp: Volltextdatenbanken / Faktendatenbanken / E-Books

Informationen zum Zugang:
DFG-Sondersammelgebiet / Bibliothek: 2 Rechtswissenschaft / Staatsbibliothek zu Berlin
Zugelassene Institutionen: Staatliche Hochschulen, Staats-, Regional- und Landesbibliotheken, zentrale Fachbibliotheken, wissenschaftliche Spezialbibliotheken mit überwiegend öffentlicher Finanzierung, Einrichtungen von FhG, HGF, MPG, WGL, andere überwiegend öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen
Berechtigte Nutzer der Institutionen: Hochschulen: Studierende und Mitarbeiter, auch über Fernzugriff(= Remote Access), Forschungseinrichtungen: Mitarbeiter, auch über Fernzugriff, Bibliotheken: Alle Benutzer in den Räumen der Bibliothek, Auslandsinstitute: Mitarbeiter, über Fernzugriff

Ansprechpartner für die Freitschaltung von Institutionen:
Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank The Making of Modern Law wird durch die Förderung der Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft ©Deutsche Forschungsgemeinschaft Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Logo der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen ©Staats- u. Universitätsbibliothek GöttingenNiedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen organisiert.
E-Mail-Adresse für Rückfragen: anmeldung.nationallizenzen@sub.uni-goettingen.de

Ansprechpartner für die private Nutzung:
Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich bei der Staatsbibliothek zu Berlin für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz, bzw. über ihre wissenschaftliche Bibliothek, nicht zur Verfügung steht.
E-Mail-Adresse für Rückfragen: ssg-nationallizenzen@sbb.spk-berlin.de