Banner Viadrina

Entscheidungen des Reichsgerichts

Inhalt:

RGZ enthält die vollständige Entscheidungssammlung des Reichsgerichts in Zivilsachen von 1880 bis 1945. Die Sammlung umfasst 172 Bände mit über 15. 000 Entscheidungen auf ca. 91. 000 Seiten. Mit RGSt steht die vollständige Entscheidungssammlung des Reichsgerichts in Strafsachen von 1880 bis 1944 zur Verfügung. Diese Sammlung umfasst 77 Bände mit ca. 36. 000 Seiten.

Fächer: Rechtswissenschaft

URL:http://rgzrgst.staatsbibliothek-berlin.de/

Produktinformation:

Hersteller: de Gruyter
Plattform (Host): de Gruyter
Datenbanktyp: Volltextdatenbanken / Faktendatenbanken / E-Books

Informationen zum Zugang:

DFG-Sondersammelgebiet (e) / Bibliothek: 2 Rechtswissenschaften / Staatsbibliotthek zu Berlin
Zugelassene Institutionen: Staatliche Hochschulen, Staats-, Regional- und Landesbibliotheken, zentrale Fachbibliotheken, wissenschaftliche Spezialbibliotheken mit überwiegend öffentlicher Finanzierung, Einrichtungen von FhG, HGF, MPG, WGL, andere überwiegend öffentlich finanzierte Forschungseinrichtungen
Berechtigte Nutzer der Institutionen: Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Bibliotheken: Studenten und Gaststudenten, Lehrende (einschließlich Gastdozenten), Mitarbeiter (für die Dauer ihrer Anstellung), der jeweiligen Hochschule und Forschungseinrichtung; alle rechtmäßigen Benutzer der berechtigten Einrichtungen, die in den Räumen der Bibliothek in der jeweiligen Berechtigten Einrichtung über die dort vorhandenen Leseplätze auf die Werke zugreifen (= Walk-In-User)

Ansprechpartner für die Freischaltung von Institutionen: Der deutschlandweite Zugriff auf die Datenbank "RGZ" und "RGSt" wird durch die Förderung der Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft ©Deutsche Forschungsgemeinschaft Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht und durch die Logo der Staatsbibliothek Berlin ©Staatsbibliothek Berlin organisiert.
E-Mail-Adresse für Rückfragen:ssg-nationallizenzen@sbb.spk-berlin.de

Ansprechpartner für die private Nutzung: Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz nicht zur Verfügung steht.
E-Mail-Adresse für Rückfragen: ssg-nationallizenzen@sbb.spk-berlin.de