Banner Viadrina

Karl Dedecius Stiftung

Übersetzungsprojekt

Deutsch-polnische Zusammenarbeit im Bereich des Verwaltungsrechts: Kommunikationsprobleme und Lösungsstrategien bei der Übersetzung von juristischen Fachtexten.

Eine empirische Untersuchung am Beispiel der Übersetzung des Werkes von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Eberhard Schmidt-Aßmann "Verwaltungsrechtliche Dogmatik. Eine Zwischenbilanz zu Entwicklung, Reform und künftigen Aufgaben"

Das Hauptziel des Projekts ist es, die wichtigsten rechtswissenschaftlichen Errungenschaften des herausragenden Heidelberger Rechtswissenschaftler, Prof. Dr. Dr h.c. mult. Eberhard Schmidt-Aßmann unter polnischen Forschern bekannt zu machen.

Die Forschungsperspektive, die in dem intensiv diskutierten Werk von Prof. E. Schmidt-Aßmann „Verwaltungsrechtliche Dogmatik. Eine Zwischenbilanz zu Entwicklung, Reform und künftigen Aufgaben” dargestellt wurde, soll als Impuls zur weiteren Debatte über die Entwicklung des Verwaltungsrechts in Polen dienen.

Im Rahmen des Projektes soll das o.g. Buch ins Polnische übersetzt werden. Darüber hinaus soll ein Glossar entstehen. Es besteht die Möglichkeit, sich an dem Vorhaben zu beteiligen. Geplant ist die Vergabe eines Werkvertrags.

Beim Interesse wenden Sie sich direkt an Herrn Dr. Ziemowit Cieślik (z.cieslik@uksw.edu.pl)

Projektteam ‘Verwaltungrechtliche Dogmatik’

Projektleiterin:
Prof. Dr. habil. Irena Lipowicz, Fakultät für Recht und Verwaltung, Kardinal Stefan Wyszyński Universität in Warschau

Teilnehmende Forscher:
Dr. Ilona Czechowska, Karl Dedecius Stiftung, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Dr. Ziemowit Cieślik, Fakultät für Recht und Verwaltung, Kardinal Stefan Wyszyński Universität in Warschau
Dr. habil. Natalia Kohtamäki, LL.M. (Bonn), Fakultät für Recht und Verwaltung, Kardinal Stefan Wyszyński Universität in Warschau

Kontakt:
Dr. Ziemowit Cieślik
z.cieslik@uksw.edu.pl